Reha und Rollstuhlbetreuung

Sie lebte in einem Heim, arbeitete in den Heimwerkstätten, war mobil, konnte schwimmen, laufen, sprechen, fuhr auf Behindertenausflüge und arbeitete fleißig in der Heimwerkstatt- – jetzt sitzt sie im Rollstuhl, kann sich nicht mehr gezielt bewegen und kaum noch sprechen, braucht noch intensivere Betreuung und Pflege, und seit der Corona-Isolation kann sie noch nicht einmal mehr mit Ihrer 88-jährigen Mutter spazieren oder Kaffeetrinken gehen.

Mit Eurer Hilfe könnte sie wenigstens mittelfristig eine weitere Betreuungsperson und die nötige Reha und Bewegungstherapien bekommen, um sie wieder auf die Beine zu bringen.